die reisen > 2020/21

 

Fünf Tage - Stadt

... hat es sich nämlich gezeigt, dass 3 Tage zu wenig und 8 Tage zu viel - sein können. Die vier Hauptstädte im Norden sind so unterschiedlich und auch so gleich, wie vier Schwestern oder Brüder, und wie in jeder guten Familie üblich, so wurde natürlich auch hier gemeuchelt und gemordet, geliebt und wieder geschieden. Und alles mit viel Tamtam und herrlich spannend.

Helsinki ist die jüngste der Schwestern und absolut todchic. Die exotischste ist sie sowieso. Hast du die Augen gesehen? Etwas schüchtern vielleicht.

Stockholmdie biedere Schönheit. Ziert sich gern, stellt nicht zur Schau, aber stolz wie Oskar und immer ganz die Prinzessin.

Kopenhagen ist verspielt. Ringelhemdchen, kurzer Rock und lange Zöpfe. Die Kopenhagener platzen vor Selbstvertrauen und Schwung. Und ihre weißen Zähne tragen sie wie blankgeputzte Muschelbänke vor sich her. Auf jeden Fall ist Schwester Nummer drei die fröhlichste von allen.

Mit Oslo geht es sich nicht ganz so leicht, denn die haben schrecklich vieles Geld. Ein Protzen ist da ohne Ende und Muskeln springen unterm knappen Shirt, dass selbst den Schwestern schwindlig wird. Fast alles in der Stadt ist von nationaler Größe, der neue Munch, die Oper... Und in der Bibliothek, da liest man auch nicht einfach Bücher, nein nein, da spricht man mit der ganzen Welt.

außerdem:

Lappland im Herbst

Norwegens unbekannter Süden

Peter Simon | 0151 22906040 | simon@tenojoki.de